Häufig gestellte Fragen zur Trauung

Dürfen wir während des Gottesdienstes fotografieren oder filmen?

Das wird in jeder Gemeinde unterschiedlich gehandhabt. Wenn das Fotografieren während des Gottesdienstes nicht erlaubt ist, besteht in der Regel die Möglichkeit, nach dem Gottesdienst noch Bilder zu machen. Wenn es erlaubt ist, wird meistens darum gebeten, dass eine einzige Person, oder ein Fotografenteam das Filmen oder Fotografieren übernimmt, um unnötige Unruhe zu vermeiden. Im Mittelpunkt sollte stets der Gottesdienst und nicht das Fotografieren stehen.


Ist es möglich, die Kirche besonders zu schmücken?

Besonderer Blumenschmuck ist in den meisten Kirchen möglich. Alles, was über den bereits vorhandenen Blumenschmuck hinaus geht, müssen Sie selbst bezahlen und meist auch selbst organisieren.


Wir wollen uns von einem Pfarrer trauen lassen, den wir kennen, der aber nicht in der Gemeinde arbeitet, in der die Trauung stattfindet. Ist das möglich?

Ja, das ist grundsätzlich möglich. Sprechen Sie Einzelheiten mit Ihrem Pfarramt vor Ort ab.


Können wir Tag und Uhrzeit der kirchlichen Trauung wählen?

In den Kirchengemeinden gibt es unterschiedliche Regelungen. Teilweise sind bestimmte Zeiten für Trauungen festgelegt, in anderen Fällen können die Termine frei abgestimmt werden. Auf jeden Fall sollten sie den Termin frühzeitig mit dem Pfarrer absprechen. An Fastentagen, in der Karwoche und an einigen Festtagen sind keine Trauungen möglich.


Nur einer von uns ist orthodox. Können wir uns in der orthodoxen Kirche trauen lassen?

Gehört einer der Ehepartner der orthodoxen, der andere Ehepartner einer anderen christlichen Kirche an, kann in den meisten Gemeinden an der orthodoxen Trauung auch ein Geistlicher oder eine Geistliche der anderen Konfession beteiligt werden. Die nähere Gestaltung dieses Gottesdienstes fällt in den einzelnen Gemeinden in Deutschland unterschiedlich aus. Um eine konkrete Vorstellung zu bekommen, fragen Sie bitte in Ihrer Gemeinde nach, in der Sie getraut werden wollen.


Gibt es eine ökumenische Trauung?

Eigentlich nicht. Aber wenn ein Partner orthodox und der andere katholisch oder evangelisch ist, kann entweder ein orthodoxer Gottesdienst mit Beteiligung eines katholischen/evangelischen Pfarrers oder ein katholischer/evangelischer Gottesdienst mit Beteiligung eines orthodoxen Pfarrers gefeiert werden. Umgangssprachlich wird dies "ökumenisch" genannt.


Ο ΓΑΜΟΣ

Tipps für die Plaunung der kirchlichen Trauung

Ehen zwischen evangelischen und orthodoxen Christen und Christinnen

Einige Aspekte (zur Trauung) in der Orthodoxen Kirche

von UProf. Dr. Grigorios Larentzakis, Institut für Ökumenische Theologie, Ostkirchliche Orthodoxie und Patrologie